Steffi & Felix in schwarz-weiß

Eigentlich dachte ich, dass das Fotografieren der Hochzeitsportraits die größte Herausforderung sein würde. Jetzt, da ich vor dem Bearbeitungsprogramm „Ligthroom“ sitze, wurde ich mal wieder eines Besseren belehrt..! Es fängt natürlich mal wieder damit an, dass Entscheidungen getroffen werden müssen – klar, sichtbar unscharf und Augen zu werden sofort gelöscht. Aber dann…Hochformat-Querformat, was gefällt besser? Nahaufnahme oder doch Ganzkörper? Und dann der Horror für mich: Serienaufnahme!! V.a. wenn fast alle scharf geworden sind…und so importierte ich dann doch das eine oder andere Bild mehr, ein Profifotograf würde sicher nur den Kopf schütteln, lach! Aber so ist das wohl am Anfang. Eine ungute Kombination liegt leider bei mir vor: Keine Ahnung von der Bearbeitung, Ungeduld, Ehrgeiz, Zeitdruck. Da hilft bloß: Ausprobieren – und youtube Videos im Schnelldurchlauf anschauen 🙂 Nach dem Urlaub werde ich mich da definitiv mehr reinknien und möglicherweise auch einen Kurs machen, da wird ja einiges angeboten.

Auch wenn ich nicht photoshopmäßig bearbeiten kann, bin ich mit der Möglichkeit heller/dunkler regeln, rote Augen entfernen, Kontrast, Dynamik, Sättigung verändern erst mal zufrieden. Und natürlich mit der Möglichkeit, die Bilder in schwarz-weiß umzuwandeln! Angefangen mit ein paar wenigen Bildern, kam ich dann doch auf den Geschmack und es kamen noch ein paar mehr dazu, auch von den Gästefotos 🙂

Hier schwarz-weiß Fotos von Steffi und Felix:

 

Ich hoffe, den beiden gefällt das eine oder andere Bild! Über Geschmack lässt sich ja bekannter maßen nicht streiten – oder doch?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.