Wanderung Wildnis- und Luchspfad

An der Schwarzwaldhochstraße Richtung Bühlerhöhe befindet sich der Wanderparkplatz „Plättig“, von dem aus viele schöne Wanderwege abzweigen. Heute standen der Wildnispfad und/oder der Luchspfad auf meinem Plan. Im Tal waren es gegen 16 Uhr knapp 30 Grad, „oben“ (771m hoch) waren es „nur“ noch 24 Grad, also ideal, v.a. weil die Wege schön durch den Wald gehen.

Ich entschied mich, zuerst den Wildnispfad zu laufen.

DSCF3164

Der Weg ist (eigentlich) 4,5km lang und führt durch eine 70ha große Sturmwurffläche, geschaffen durch den Orkan „Lothar“ im Jahr 1999. Wichtig: Festes Schuhwerk und v.a. auch gute bequeme (Wander-)Hosen. Ich überholte bereits am Anfang ein Pärchen: Sie überwand etwas umständlich einen Baumstamm und meinte zu mir, sie habe die falsche Hose an (eine Jeans!), ihr Freund habe ihr nicht gesagt, wo es hingeht. Es geht im wahrsten Sinne über Stock und Stein, man muss über Bäume kraxeln oder auch mal darunter durch schlüpfen – dabei sollte man eine um den Hals baumelnde Kamera oder den Rucksack auf dem Rücken nicht vergessen…! 😉

 

Ich bin den Weg vor Jahren schon einmal gelaufen und hatte ihn gar nicht so wild in Erinnerung. Woran ich mich aber noch gut erinnere und vermisste, ist der „Adlerhorst“, eine Hängebrücke auf Baumkronenhöhe. Diese sei „aus Gründen der Verkehrssicherung“ abgebaut. Er werde derzeit an einem neuen Entwurf gearbeitet…sehr schade! Ich folgte den Schildern – der Weg ist wirklich sehr gut ausgeschildert – und so war der Pfad doch recht kurz, knappe zwei Kilometer. So entschloss ich, den Luchspfad auch noch zu wandern.

Der Luchspfad wurde 2009 eröffnet. Auf diesem Weg geht es auf verschlungenen Pfaden über schmale Brücken und Felsen. Es gibt zahlreiche Infotafeln (24 um genau zu sein) sowie interaktive Stationen und Fernrohre mit Blick auf mögliche Beutetiere. Auch gibt es einen Hörtrichter mit Tierstimmen, eine Weit- und Hochsprunganlage und einen großen Rastplatz. Ich war positiv überrascht, diesen Weg bin ich damals wohl nicht gewandert. Recht bald stellte sich ein wohliges Gefühl ein, auch wenn man an manchen Stellen die Autos und Motorräder der Schwarzwaldhochstraße hören kann.

Fazit: V.a. der Luchspfad ist ein sehr abwechslungsreicher und auch informativer Wanderweg, meiner Meinung nach sehr schön und detailreich angelegt. Mein Schrittzähler zeigte am Parkplatz insgesamt 8km an. Es lohnt sich, ein gutes Vesper mitzunehmen und an einem der zahlreichen Plätze eine Pause einzulegen. Sehr empfehlenswert!

1 Kommentar auf “Wanderung Wildnis- und Luchspfad

  1. Super schöner Bericht. Bekomm wieder Appetit beide zu laufen. Ich denke, ich bin damals mit Jörg den Wildnispfad gelaufen. An den Adlerhorst erinnere ich mich noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.