Baden-Baden: Lichtentaler Allee, Dahliengarten, Kloster Lichtental

Sehr schön zum Laufen oder Flanieren ist die Lichtentaler Allee, entlang an der Oos. Das Flüsschen hatte heut deutlich weniger Wasser als sonst, was die Enten sicher bemerkt haben 😉

DSCF2938

Recht bald schon kommt man zum Dahliengarten, welcher meiner Meinung nach wunderschön angelegt ist. Walter Rieger erschuf diesen 1967 gegenüber der großen Klosterwiese. Sein Nachfolger setzte diese Tradition fort, aus Kostengründen drohte jedoch die Aufgabe des Gartens. Zum Glück fanden sich die Spaziergänger damit nicht ab. Edelgard und Dr. Hermann Späth sorgten mit einem kleinen Sommerfest für den Grundstock für die Wiederbepflanzung des Dahliengartens, wurde der „Verein der Freunde des Dahliengartens Baden-Baden e.V.“ gegründet.

Im Garten blühen 64 Dahliensorten.

DSCF3022  DSCF3035

DSCF3026DSCF3031

 

Ich finde es immer wieder überwältigend, wenn ich mir die Blumen genauer anschaue. Zumeist muss ich sie auch anfassen, imponieren mir die Form, die Festigkeit und natürlich die Farben! Und wenn ich mir die Dahlienknospen anschaue, so klein und unscheinbar, kann ich kaum glauben, welch Pracht daraus wächst.

Aber überzeugt Euch selbst:

Folgt man der Lichtentaler Allee weiter, kommt man zum Lichtentaler Kloster. Sehr angenehm finde ich, dass die Straße nur in eine Richtung für Autos befahrbar ist, Radfahrer auf beiden Seiten eigene Fahrstreifen haben.

DSCF3018   DSCF3017

 

DSCF2999

Gegründet wurde das Kloster von Markgräfin Irmengard v. Baden im Jahre 1245 als Grablege der badischen Markgrafen. Seit über 750 Jahren beten und arbeiten Cistercienserinnen an diesem Ort. Die Schwestern lebten früher vor allem von der Landwirtschaft, heute arbeiten sie in der Schule, in den Kunstwerkstätten und bei der Pflege von Kirche und Kloster und Gästebetreuung. Es gibt auch ein nettes kleines Cafe, in welchem ich mir heute eine Kleinigkeit gegönnt habe 🙂

Auf dem Rückweg ging es dann wieder an der Oos entlang, machte ich noch folgende Schnappschüsse:

Ich war überrascht, wie kurzweilig der kleine Ausflug nach Feierabend war, und wie entspannt ich mich fühlte! Baden-Baden ist mir zu einer wunderschönen zweiten Heimat geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.